Musik-Tipps: mein Weblog
  Schule     Chöre     Instrumentenbau     MSG     Grafisches     Impressum  
Blog - Archiv
abstracts
Gästebuch für Musiktipps
Forum für Musiktipps
Umfragen-Archiv
Allgemein:
Startseite

Musik-Tipps: mein Weblog

mein Blog mit Musiktipps

Samstag, 2. September 2006
Al Jarreau - kann nur singen

Gestern habe ich per Zufall ein Interview mit Al Jarreau gesehen. Im Mittelteil kam die selbstironische (und selbstsichere?) Aussage:
Ich kann nur Eines: Singen!
»Ich kann nur singen. Ich kann mit nicht einmal die Zähne putzen. Fragen Sie meine Frau.«
»I can do one thing. And that's sing!«
Das kann er aber dafür umso beeindruckender.
Das Interview wurde immer wieder unterbrochen von kurzen Ausschnitten aus Konzerten und Fernsehauftritten. Al Jarreau's im doppelten Wortsinne bewegende Art zu singen wurde mir da ganz neu bewusst. Um 1990 (in seiner Pop-Phase) habe ich ihn einmal im Konzert erlebt.
Die Erinnerung daran wurde wach und neue Eindrücke kamen dazu. Beides verband sich zur Zeichnung »Gesten« ...

Der Link führt zur Seite eines Al Jarreau Experten. Dort finden sich qualifiziertere CD-Tipps als ich sie verfassen könnte.
http://www.jochenscheytt.de/aljarreau/ajvorbemerkungen.html

Für erste Begegnungen mit Vocal-Jazz ist Al Jarreau mit seiner Vielfalt und Leichtigkeit ein guter Einstieg. Ich halte seine Stimme für variantenreicher und modulierfähiger als die von Bobby McFerrin. Al Jarreau ist für mich so etwas wie der männliche Maria Joao ...

Dienstag, 29. August 2006
der Mann am Bass: Charlie Haden

Heute zeichne ich lieber.
Nicht an Worten sparen.
Aber.
Nicht viele Worte machen.

Charlie Haden
am Bass

Meine - ich muss fast schon sagen - Bewunderung für diesen Mann am Bass kommt in den Linien vielleicht besser zum Ausdruck als in den Worten ...

Die CD, die vor diesen Linien war:
Charlie Haden
The Ballad of the Fallen

Zu einer anderen CD von Charlie Haden gibt es bei Radio Bremen einen CD-Tipp mit Hörbeispielen. Dieser CD-Tipp kann online angehört werden unter:
http://www.radiobremen.de/magazin/kultur/musik/cdtipps/haden_charlie.html

Freitag, 25. August 2006
Heintje - »Mama«

Das hätte ich auch nicht gedacht. Dass ich einmal in diesem Blog über Heintje schreibe ...
Es geschieht auch eigentlich nur auf Umwegen ...
Über die Mailingliste Schulmusik kam heute ein netter Web-Tipp, der mich dann zu Heintje führte. Mit der Betreffzeile: "Und welcher Titel war die Nr. 1 bei Eurer Geburt?" kam der Web-Tipp zum Nr. 1 finden:
http://www.nr1finder.de/

Eine nette Spielerei auf deren Umwegen geneigte Leser jetzt zumindestens den Zeitraum meines Geburtstages (und damit mein ungefähres Alter) erforschen könn(t)en ...

Donnerstag, 24. August 2006
Im-Pro-Visation - Out-Pro-Visation

Was beim Improvisieren - - also während einer Improvisation - geschieht ist immer wieder Thema in Interviews mit Jazzmusikern. Gestern, beim Hören von Stefano Battaglia's Piano-Solo, bin ich dieser Frage in mir wieder begegnet.
Zuerst war es die Frage, ob dieses Solo improvisiert oder komponiert sei. Danach drängte sich mir das Bild auf, dass beim Improvisieren ein Austausch in und durch den Musiker entsteht: Ein Austausch zwischen innen und außen. Dieses Bild habe ich »gezeichnet« ...

Beim Bayerischen Rundfunk gibt es das Manuskript zur Sendereihe: Elemente des Jazz "Body and Soul" - Improvisation. Natürlich feheln dazu die Hörbeispiele, aber für einen ersten Einstieg ins Thema Improvisation im Jazz finde ich den Text sehr gelungen. Hans Klaffl hat ihn geschrieben:
http://www.br-online.de/wissen-bildung/collegeradio/medien/musik/jazz03/manuskript/

Mittwoch, 23. August 2006
Stefano Battaglia

Ganz neue Klangwelten taten sich mir auf.
Musik - durchdrungen - durchdringend
Stefano Battaglia - italienischer Pianist (auch Jazz-Pianist, aber »klasisch« studiert, mit einer Vorliebe für barockes Repertoire: Bach, Scarlatti und Händel, zumindest in einer frühen Phase seiner Karriere).
Stefano Battaglia
Raccolto
heißt die Doppel CD, erschienen bei ECM. Angetan hat es mir vor allem das Piano-Solo von »Triangolazioni«: Es klingt einmalig, kühn in den Klängen, fast schon seriell, erinnert an Boulez (finde ich). Auch beim fünften Hören heute bin ich begeistert und finde es auf einmalige Weise: unerhört

Hörbeispiele habe ich leider keine gefunden, dafür auf der Seite der Italian Jazz Musicians (s)eine Biografie:
http://www.ijm.it/wp/index.php?pagename=scheda&ana00code=382

Neuere Beiträge  Ältere Beiträge

Anmelden